Webcasts

Webcast: Corporate Governance in Familienunternehmen

29. März 2012, 11:00-12:00 Uhr

Familienunternehmen sind im Unterschied zu Publikumsgesellschaften durch besondere Merkmale geprägt, obwohl auch sie als erwerbswirtschaftliche, auf Gewinnerzielung ausgerichtete Betriebe zu charakterisieren sind, die im Wettbewerb mit anderen Marktteilnehmern stehen. In jüngerer Zeit sind nachhaltige Aktivitäten zu beobachten, die darauf ausgerichtet sind, Entscheidungshilfen für die Lösung der spezifischen rechtlichen, steuerlichen, betriebswirtschaftlichen, aber auch gesellschaftlichen Problemstellungen in Familienunternehmen zu liefern. Wissenschaft und Praxis sind mithin auf dem Weg, eine spezielle Betriebswirtschaftslehre für Familienunternehmen zu entwickeln.


Im Mittelpunkt der Web Conference stehen Fragen, die sich auf die Besonderheiten von Unternehmensführung und Unternehmensüberwachung (Corporate Governance) in Familienunternehmen beziehen, wobei vor allem auf neuere Entwicklungen und Regelungen in diesen Bereichen eingegangen wird. Im Einzelnen soll aufgezeigt werden, welche Bedeutung der Einrichtung eines geschlossenen Corporate Governance-Systems für eine erfolgreiche, verantwortungsvolle und nachhaltige Unternehmenssteuerung zukommt, um spezielle Zielsetzungen von Familienunternehmen (z. B. dauerhafte Sicherung der Existenz und Einhaltung hoher ethischer Standards) erreichen zu können.
Sichern Sie sich einen Wissensvorsprung zu diesen Themen, u. a.

  • Unternehmensführung durch den Vorstand und interne Überwachung durch das Aufsichtsorgan (Aufsichtsrat oder Beirat);
  • Dualistisches oder monistisches System der Unternehmensverfassung?
  • Unterstützung des Aufsichtsorgans durch den Abschlussprüfer;
  • (Familien-)Gesellschafter und der Markt für Unternehmenskontrolle;
  • Unternehmenspublizität und Enforcement;
  • Bedeutung des Corporate Governance Kodex für Familienunternehmen;
  • Aufbau und Einsatz des Risikomanagement- und Compliancesystems;
  • Einbezug von Nachhaltigkeitsaspekten in die Unternehmenspolitik;
  • Besonderheiten bei börsennotierten Familienunternehmen;
  • Auswirkungen des Bilanzrechtsmodernisierungsgesetztes (BilMoG).

 

Diskutieren Sie am 29. März 2012 in der kostenfreien Live Web-Conference „Corporate Governance in Familienunternehmen“ unter der Leitung von Prof. Dr. habil. Carl-Christan Freidank die aktuellen Entwicklungen.

 

WIR EMPFEHLEN IHNEN AUCH UNSERE KONFERENZ:

1.Financial Experts Conference 2012
21.-22. Juni 2012, Hamburg

Webcast: Corporate Governance in Familienunternehmen

StB Prof. Dr. habil.
Herr StB Prof. Dr. habil. Carl-Christian Freidank,

Institut für Wirtschaftsprüfung und Steuerwesen
Universität Hamburg
Studium an der Universität zu Köln; Promotion an der Universität Passau; Habilitation an der Universität Oldenburg; Ernennung zum Steuerberater; ordentliche Professuren für Rechnungslegung, Prüfungswesen, Controlling und Steuerlehre an den Universitäten Ingolstadt und St. Gallen (Schweiz); seit 1993 Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insb. Revisions- und Treuhandwesen sowie Geschäftsführender Direktor des Instituts für Wirtschaftsprüfung und Steuerwesen an der Universität Hamburg; Veranstalter der jährlichen Hamburger Auditing Conference; Mitherausgeber des Journals of Management Control; Mitglied im Hauptfachausschuss beim Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V.

Dr.
Herr Dr. Reinhard Chr. Zinkann,

Geschäftsführer
Miele & Cie. KG
Reinhard Chr. Zinkann, Jahrgang 1959, ist in vierter Generation Geschäftsführender Gesellschafter der Miele-Gruppe, dem weltweit führenden Hersteller von Premium-Hausgeräten mit 2,95 Milliarden Euro Umsatz, rund 16.500 Mitarbeitern sowie eigenen Vertriebsgesellschaften oder Importeuren in hundert Ländern. Das Unternehmen wurde 1899 gemeinsam gegründet von Carl Miele und Reinhard Zinkanns Urgroßvater gleichen Namens und wird bis heute von beiden Familien gemeinsam geführt. Zinkann ist Vizepräsident des Markenverbands, Vizepräsident der Organisation "Die Familienunternehmer –ASU" sowie Sprecher der Hausgeräteindustrie im Vorstand des Zentralverbands Elektrotechnik und Elektronikindustrie (ZVEI). Darüber hinaus ist er Aufsichtsratsvorsitzender der Falke KG aA und Mitglied zahlreicher weiterer Aufsichts- und Beiräte, darunter der Dräger AG sowie der Nobilia GmbH & Co. KG. Vor seiner Promotion zum Dr. rer oec. an der TU Berlin studierte Zinkann Volkswirtschaft, Betriebswirtschaft, Geschichte, Musikwissenschaften und Philosophie in Freiburg, Boston (Harvard) und Köln. 2008 kürte ihn die Zeitschrift "Horizont" zum "Marketingmann des Jahres". Gemeinsam mit seinem Partner Dr. Markus Miele erhielt er von der Zeitschrift "impulse" sowie der Intes Akademie für Familienunternehmen die Auszeichnung "Familienunternehmer des Jahres 2009".

Herr Christian Strenger,

Mitglied des Aufsichtsrats, DWS Investment GmbH, Frankfurt
Mitglied der Regierungskommission 'Deutscher Corporate Governance Kodex'
Direktor, Center for Corporate Governance, Handelshochschule Leipzig

Mitglied der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex. Direktor, Center for Corporate Governance der HHL, Deputy Chairman Private Sector Advisory Group des Global Corporate Governance Forums/IFC (Welt­bank). Mitglied von Aufsichtsräten (DWS Investment GmbH und TUI AG/Hannover). 1965-1969 Studium Universität Köln, davor Banklehre bei Merck, Finck & Co., München. 1970-1971 Trainee-Stationen, New York/London. 1972-1991 leitende Positionen bei der Deutsche Bank AG, Frankfurt/London/ New York (Investment Banking/Asset Management). 1991-1999 Sprecher der Geschäftsführung, DWS Investment GmbH/Frankfurt. 1999-heute Mitglied des Aufsichtsrats, DWS Investment GmbH/Frankfurt.

StB Dr.
Herr StB Dr. Peter Bartels,

Wirtschaftsprüfer und Steuerberater
Herr Bartels ist Mitglied des Vorstands der PricewaterhouseCoopers AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft (PwC) und vertritt seit Frühjahr 2010 die Geschäftsbereiche "Familienunternehmen und Mittelstand" sowie "öffentliche Unternehmen". Zuvor leitete er den Geschäftsbereich "Valuation & Strategy".Herr Dr. Bartels verfügt über 20 Jahre Berufserfahrung im Bereich der Jahresabschlussprüfung und Transaktionsberatung, insbesondere der integrierten Prüfung und Beratung (häufig börsennotierter) eigentümergeführter Unternehmen. Er ist Mitglied des Fachausschusses für Unternehmensbewertung und Betriebswirtschaft (FAUB) beim Institut der Wirtschaftsprüfer und öffentlich bestellter Sachverständiger für Unternehmensbewertung.

Webcast: Corporate Governance in Familienunternehmen

Dieser Webcast richtet sich an:

  • Inhaber und Gesellschafter
  • Mitglieder des Vorstandes
  • Geschäftsführer und geschäftsführende Gesellschafter
  • Kaufmännische Leiter
  • Führungskräfte
    • aus den Bereichen Finanzen, Personal und Recht
    • aus familiengeführten und anderen mittelständischen Unternehmen

Webcast: Corporate Governance in Familienunternehmen

PwC

PwC

Unsere Mandanten stehen tagtäglich vor vielfältigen Aufgaben, möchten neue Ideen umsetzen und suchen Rat. Sie erwarten, dass wir sie ganzheitlich betreuen und praxisorientierte Lösungen mit größtmöglichem Nutzen entwickeln. Deshalb setzen wir für jeden Mandanten, ob Global Player, Familienunternehmen oder kommunaler Träger, unser gesamtes Potenzial ein: Erfahrung, Branchenkenntnis, Fachwissen, Qualitätsanspruch, Innovationskraft und die Ressourcen unseres Expertennetzwerks in über 158 Ländern. Besonders wichtig ist uns die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit unseren Mandanten, denn je besser wir sie kennen und verstehen, umso gezielter können wir sie unterstützen. PwC. 8.900 engagierte Menschen an 28 Standorten. 1,45 Mrd. Euro Gesamtleistung. Führende Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft in Deutschland. 

PricewaterhouseCoopers AG
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
New-York-Ring 13
22297 Hamburg
www.pwc.de


Ansprechpartner: Dr. Peter Bartels WP StB
Leiter Familienunternehmen und Mittelstand
Mitglied des Vorstands
Telefon: 040/6378 2170
E-Mail: peter.bartels@de.pwc.com

Persönliche Daten:

Firmendaten:

 

 

Datenschutzerklärung

Für diesen Webcast müssen Sie sich unter Angabe Ihres Vor- und Nachnamens, Ihrer E-Mail-Adresse sowie mit weiteren Daten über Ihre Person oder Firma registrieren. Bitte füllen Sie dazu die im nebenstehenden Registrierungsformular angegebenen Felder wahrheitsgemäß aus. Die im Registrierungsformular angegebenen Daten werden an den Partner, PricewaterhouseCoopers AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, zum Zwecke des Direktmarketing und der Marktforschung weitergegeben. Die EUROFORUM Deutschland SE verwendet die im Rahmen der Bestellung und Nutzung unseres Angebotes erhobenen Daten in den geltenden rechtlichen Grenzen zum Zweck der Durchführung unserer Leistungen und um Ihnen Informationen über weitere Angebote von uns sowie unseren Partner- oder Konzernunternehmen wie der Handelsblatt GmbH zukommen zu lassen. Soweit im Rahmen der Verwendung der Daten eine Übermittlung in Länder ohne angemessenes Datenschutzniveau erfolgt, schaffen wir ausreichende Garantien zum Schutz der Daten. Außerdem verwenden wir Ihre Daten, soweit Sie uns hierfür eine Einwilligung erteilt haben. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen* und willige der Erhebung, Verarbeitung, Nutzung und Weitergabe meiner im Registrierungsformular angegebenen Daten, wie in vorstehender Datenschutzerklärung beschrieben, ein. Sie können der Nutzung Ihrer Daten für Zwecke der Werbung oder der Ansprache per E-Mail oder Telefax jederzeit gegenüber der EUROFORUM Deutschland SE, Postfach 11 12 34, 40512 Düsseldorf, E-Mail: <link info@euroforum.de - mail>info@euroforum.de</link>, sowie PricewaterhouseCoopers AG, Moskauer Straße 19, 40227 Düsseldorf, E- Mail: <link Event_Services_West@de.pwc.com - mail>Event_Services_West@de.pwc.com</link>, widersprechen.

 

  Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen, verstanden und stimme Ihr zu.

EUROFORUM Deutschland SE, Prinzenallee 3, D-40549 Düsseldorf